Vortrag: ,,Durchquerte Räume: Das Tagebuch eines Söldners“

Die FSI Geschichte FU Berlin lädt alle herzlich zu einem neuen Vortrag aus der Reihe ,,Aus den Schubladen“ ein.
In diesem Rahmen möchten wir interessierten Studierenden die Möglichkeit geben ihre Haus-, Bachelor- oder wie auch immer gearteten Arbeiten zu präsentieren und darüber zu diskutieren.*****************************************************************************************

Unser Referent am Mittwoch, dem 11. Januar 2017 wird Nico Homburg sein. Er stellt uns folgendes Thema vor:

,,Durchquerte Räume: Das Tagebuch eines Söldners aus dem Dreißigjährigen Krieg aus erinnerungstheoretischer Perspektive“

Gegen Ende des Dreißigjährigen Krieges legte ein Söldner seine Erinnerungen in Tagebuchform nieder. Darin berichtet er über ein 25jähriges Söldnerleben, welches ihn quer durch Europa führte. Nicht nur war er Zeuge bei der Erstürmung Magdeburgs oder der Schlacht, bei der ,,Schwedenkönig“ Gustav Adolf II. den Tod fand; seine Ausführungen zum Beutemachen oder die anekdotenhaften Erwähnungen von üppigen Festmählern und Zechereien verschaffen uns einen Einblick in eine Lebensrealität, die vom jahrzehntelangen Krieg strukturierte war. Aus seinen Erinnerungen und wahrscheinlich auch anhand angefertigter Notizen legte der Schreiber gegen Kriegsende seine Lebenserinnerungen nieder, die einen narrativen Zeitraum von 1625 bis 1649 wiedergeben.

Die Veranstaltung findet
am Mittwoch, dem 11. Januar 2017 um 18:00 Uhr
im Raum A124 im Friedrich Meinecke Institut (Koserstr. 20) statt.
Der Zugang ist barrierefrei und die Veranstaltung kostenlos

Zur Facebook-Veranstaltung geht es hier:

https://www.facebook.com/events/387731588226407/

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen,

Eure FSI Geschichte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.