Archiv für den Monat: Januar 2014

Probevorlesungen im Rahmen von Berufungsverfahren

Am 31.01.2014, ab 09:00h findet in der Hittorfstraße 18, 14195 Berlin, den ganzen Tag ein Hearing mit Lehrproben für eine Juniorprofessur für Globale Wissensgeschichte statt. Wir wollen diese Möglichkeit nutzen, euch zu informieren und dort hin zu mobilisieren. Es werden mindestens 10-15 Studis gebraucht, die sich die Vorträge und Lehrproben anhören und in einem Evaluationsbogen dann bewerten. Im Anschluss folgt jeweils ein kurzes Gespräch mit den Kandidat_innen. Hier haben wir Studis die seltene Chance, Einfluss darauf zu nehmen, welche_r Professor_in später unsere Veranstaltungen geben wird. Deshalb ist es super wichtig, dass wir diese Chance auch nutzen und die Verantwortung dafür nicht auf ein studentisches Mitglied abwälzen.

Gleiches gilt für die Neubesetzung zweier Professuren in der frühen Neuzeit. Diese Hearings werden von 17.02.-19.02.2014 stattfinden. Da der Bereich der frühen Neuzeit am FMI recht klein ist, könnt ihr davon ausgehen, dass ihr die berufenen Professor_innen groß teils selber in Veranstaltungen haben werdet, was es umso wichtiger macht, das Feld für die Auswahl nicht den professoralen Mitgliedern dieser Kommission zu überlassen, deren Hauptaugenmerk nicht zwingend auf der guten Lehre liegt.

Die von euch während der Hearings ausgefüllten Evaluationsbögen fließen definitiv in die Auswahl mit ein, mit welche_r_m Kandidat_in_en dann die jeweilige Stelle besetzt wird.

Daher: Kommt möglichst zahlreich!

Nach der Wahl ist vor der Wahl! Lasst uns etwas feiern…

Nach diesem fulminanten Wahlerfolg wollen wir das mit unseren Wähler_innen natürlich gebührend feiern. Daher: Am kommenden Donnerstag, dem 23.1 findet ab 20 Uhr ein revolutionärer Wahlumtrunk in der Linie 1 (Tommy-Haus, Wilhelmstr. 9, U-Bhf. Hallesches Tor) statt. Dort wird bei dem ein oder anderen Kaltgetränk auf das Wahlergebnis angestoßen. Wir würden uns auch sehr freuen, mit anderen FSIn unsern gemeinsamen Erfolg zu feiern – ihr seid alle herzlich eingeladen!

Bis dann,
eure FSI Geschichte

Die Location ist rolligerecht.

Nach der Wahl ist vor der Wahl! Lasst uns etwas feiern…

Nach diesem fulminanten Wahlerfolg wollen wir das mit unseren Wähler_innen natürlich gebührend feiern. Daher: Am kommenden Donnerstag, dem 23.1 findet ab 20 Uhr ein revolutionärer Wahlumtrunk in der Linie 1 (Tommy-Haus, Wilhelmstr. 9, U-Bhf. Hallesches Tor) statt. Dort wird bei dem ein oder anderen Kaltgetränk auf das Wahlergebnis angestoßen. Wir würden uns auch sehr freuen, mit anderen FSIn unsern gemeinsamen Erfolg zu feiern – ihr seid alle herzlich eingeladen!

Bis dann,
eure FSI Geschichte

Die Location ist rolligerecht.

Nach der Wahl ist vor der Wahl! Lasst uns etwas feiern…

Nach diesem fulminanten Wahlerfolg wollen wir das mit unseren Wähler_innen natürlich gebührend feiern. Daher: Am kommenden Donnerstag, dem 23.1 findet ab 20 Uhr ein revolutionärer Wahlumtrunk in der Linie 1 (Tommy-Haus, Wilhelmstr. 9, U-Bhf. Hallesches Tor) statt. Dort wird bei dem ein oder anderen Kaltgetränk auf das Wahlergebnis angestoßen. Wir würden uns auch sehr freuen, mit anderen FSIn unsern gemeinsamen Erfolg zu feiern – ihr seid alle herzlich eingeladen!

Bis dann,
eure FSI Geschichte

Die Location ist rolligerecht.

Vielen Dank für dieses grandiose Wahlergebnis

Nach einem anstrengenden Wahlkampf möchten wir uns nun bei allen Wähler_innen bedanken, die uns unglaubliche drei Sitze im Studierendenparlament beschert haben. Somit hat sich wie­der ein­mal gezeigt, dass die Studierenden den ba­sis­de­mo­kra­ti­schen Lis­ten ihr Ver­tau­en ge­schenkt und somit einen emanzipatorischen linken AStA und basisdemokratische Iniarbeit gesichert haben.

Die FSI (Kunst)-​Ge­schich­te konn­te ihr Er­geb­nis aus dem letz­ten Jahr mit 163 Stimmen beinahe verdoppeln. Da­durch kom­men wir in die­sem Jahr auf sagenhafte 3 Sitze im Stu­die­ren­den­par­la­ment.
Auch an­de­re Fach­schafts­in­itia­ti­ven haben aus­ge­zeich­ne­te Er­geb­nis­se er­zielt. So sind die FSI OSI mit 3 Sitzen, die Ini Lehr­amt und Grundschulpädagogik und die FSI Psy­cho­lo­gie mit je­weils 2 Sit­zen ver­tre­ten. Die FSI WI­WISS kommt sogar auf 4 Sitze. Zudem haben 10 wei­te­re Fach­schaftsi­nis je­weils einen Sitz im StuPa er­hal­ten. Ge­mein­sam mit den an­de­ren AStA tra­gen­den Lis­ten, dar­un­ter die so­ge­nann­ten Re­gen­bo­gen­lis­ten wie z.B. die An­ti­fa­schis­ti­sche Liste oder die queer­fe­mi­nis­ti­sche frau­en­les­ben­trans*liste, dürf­te die AS­tA-​Ko­ali­ti­on nun ca. 2/3 aller Sitze im Stu­die­ren­den­par­la­ment um­fas­sen.

Trotz all der Euphorie über dieses fulminante Wahlergebnis gibt es doch auch einige Wermutstropfen: Die Jusos sind mit 5 Sitzen stärkste Liste im StuPa und auch der konservative RCDS konnte aus unbegreiflichen Gründen sein Wahlergebnis des letzten Jahres noch um einen Sitz ausbauen. Trotz dieser Entwicklung stellen die parteinahen Gruppen mit legendlich 12 der 60 StuPa Sitze die eindeutigen Verlierer der Wahl dar.

Es zeigt sich er­neut, dass kon­ti­nu­ier­li­ches hoch­schul­po­li­ti­sches En­ga­ge­ment sich aus­zahlt. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Alle Zah­len fin­det ihr hier

In die­sem Sinne.

Keine Atem­pau­se, es geht voran!

Histo-Kino am 15.01: U n s e r W i r t s c h a f t s w u n d e r

Inmitten der Wahlwoche wollen wir euch am 15.1 wieder zum Histo-Kino einladen. Dieses Mal mit einer äußerst interessanten Doku zum Mythos Wirtschaftswunder. Wie immer ab 20h in der B53 (Braunschweiger Str. 53-55, S/U-Bhf. Neukölln)

Im Zuge der Euro-Schuldenkrise geben wir Deutschen gern und ungefragt gute Ratschläge:
Wirtschaftskrisen sind im Grunde selbstverschuldet und können durch eiserne Disziplin behoben werden. Wir kennen uns aus: Schließlich haben die Deutschen, zumindest im Westen, nach dem Weltkrieg geradezu aus eigener Kraft ein Wirtschaftswunder geschafft – vor allem durch ihren unermüdlichen Fleiß, unterstützt von Ludwig Erhard, der Währungsreform und dem Marshall-Plan. Stimmt das eigentlich? Christoph Weber hat sich auf die Suche begeben und nach Antworten gesucht, um dem ebenso beliebten wie hartnäckigen Gründungsmythos auf den Zahn zu fühlen.
Mit anschließendem Diskussionsangebot.

Die Veranstaltung ist rollstuhlgerecht

Support FSI (Kunst-) Geschichte – „Koser Nostra“ LISTE 17

Nächs­te Woche (Diens­tag bis Don­ners­tag) wird, wie jedes Jahr, an der FU ge­wählt. Bei feh­len­dem win­ter­li­chen Blatt­schmuck, sind die meis­ten Bäume rund um die FU mit Pla­ka­ten be­han­gen und die un­ter­schied­li­chen zur Wahl ste­hen­den Grup­pen lie­fern sich ein Wett­ren­nen um die am bes­ten sicht­ba­ren Wände, Säu­len und Türen der FU. Vom 14.-16.​01 fin­den die Wah­len zum Stu­die­ren­den­par­la­ment (StuPa) statt.

Das StuPa stellt eines der we­ni­gen Mög­lich­kei­ten zur stu­den­ti­schen Selbst­ver­wal­tung an der FU dar. So ist es eine der Haupt­auf­ga­ben der 60 Mit­glie­der des StuPa den All­ge­mei­nen Stu­die­ren­den­aus­schuss (AStA) zu wäh­len und des­sen Haus­halt zu be­schlie­ßen. Da der AStA das Gre­mi­um ist wel­ches die stu­den­ti­schen In­ter­es­sen an der FU ver­tritt, indem er stu­den­ti­sche Pro­jek­te fi­nan­ziert, ein um­fang­rei­ches Be­ra­tungs­an­ge­bot für Stu­die­ren­de zur Ver­fü­gung stellt und immer wie­der mit den BVG in Ver­hand­lun­gen um das Se­mes­ter­ti­cket tritt, hat auch das StuPa durch die Wahl des AStA eine große Be­deu­tung. Zum Er­halt der stu­den­ti­schen In­fra­struk­tur ist es des­halb wich­tig, dass der AStA der FU, wie bis­her, von Fach­schafts­in­itia­ti­ven und par­tei­un­ab­hän­gi­gen lin­ken Lis­ten ge­tra­gen wird. Ein er­schre­cken­des Ge­gen­bei­spiel war der rechts­ge­rich­te­te TU AStA vor we­ni­gen Jah­ren, der nur durch eine eben­sol­che Mehr­heit im StuPa ent­stand und in­ner­halb eines Jah­res einen Groß­teil der stu­den­ti­schen In­fra­struk­tur durch den Ver­kauf der AS­tA-​Dru­cke­rei und den Abbau vie­ler Be­ra­tungs­an­ge­bo­te zer­stör­te.

Auch die FSI Ge­schich­te ist eine der Fach­schafts­in­itia­ti­ven die den AStA bis­her stützt und dies auch wei­ter­hin tun möch­te. Wir tre­ten, zu­sam­men mit der FSI Kunst­ge­schich­te, unter dem Lis­ten­na­men „Koser Nost­ra – FSI (Kunst-​) Ge­schich­te“ und der Lis­ten­num­mer 17 für das StuPa an.
Wir ar­bei­ten als Grup­pe in der of­fe­nen ba­sis­de­mo­kra­ti­schen Form der Fach­schafts­in­itia­ti­ve, in der es keine ge­wähl­ten Mit­glie­der gibt und die offen ist für Men­schen die sich ein­brin­gen wol­len. Au­ßer­dem ver­net­zen wir uns über die Fach­schafts­ko­or­di­na­ti­on und in fach­be­reichs­in­ter­nen Tref­fen di­rekt mit an­de­ren Inis und ver­su­chen ge­mein­sam in an­de­ren Gre­mi­en Druck aus­zu­üben. Die Ar­beit am Fach­be­reich lässt sich über die ein­zel­nen Fach­schaftsi­nis, di­rekt an den In­sti­tu­ten am bes­ten or­ga­ni­sie­ren. So ver­an­stal­tet die FSI Ge­schich­te bei­spiels­wei­se die Erst­se­mes­ter­ta­ge und die Erst­se­mes­ter­fahrt, sowie das His­to­ki­no und bei Ge­le­gen­heit auch The­men­fahr­ten. Wir küm­mern uns auch um das His­to-​Ca­fe und ver­su­chen damit stu­den­ti­sche Frei­räu­me zu er­hal­ten. Au­ßer­dem sind wir in den Gre­mi­en aktiv in denen wir u.a. für bes­se­re Lehr­be­din­gun­gen ein­tre­ten.

Bei einer sehr ge­rin­gen Wahl­be­tei­li­gung von ca. 10% in den letz­ten Jah­ren, hof­fen wir, dass ihr eure Stim­me ab­ge­ben wer­det und, bei der Ge­le­gen­heit, eure FSI un­ter­stützt.

Ge­schich­te wird ge­macht!

Also:
Stu­die­ren­den­par­la­ment: FSI (Kunst-​)Ge­schich­te – „Liste Koser Nost­ra“ – Liste 17

Das Wahl­lo­kal be­fin­det sich im FMI zwi­schen Hör­saal A und B.

Support FSI (Kunst-) Geschichte – „Koser Nostra“ LISTE 17

Nächs­te Woche (Diens­tag bis Don­ners­tag) wird, wie jedes Jahr, an der FU ge­wählt. Bei feh­len­dem win­ter­li­chen Blatt­schmuck, sind die meis­ten Bäume rund um die FU mit Pla­ka­ten be­han­gen und die un­ter­schied­li­chen zur Wahl ste­hen­den Grup­pen lie­fern sich ein Wett­ren­nen um die am bes­ten sicht­ba­ren Wände, Säu­len und Türen der FU. Vom 14.-16.​01 fin­den die Wah­len zum Stu­die­ren­den­par­la­ment (StuPa) statt.

Das StuPa stellt eines der we­ni­gen Mög­lich­kei­ten zur stu­den­ti­schen Selbst­ver­wal­tung an der FU dar. So ist es eine der Haupt­auf­ga­ben der 60 Mit­glie­der des StuPa den All­ge­mei­nen Stu­die­ren­den­aus­schuss (AStA) zu wäh­len und des­sen Haus­halt zu be­schlie­ßen. Da der AStA das Gre­mi­um ist wel­ches die stu­den­ti­schen In­ter­es­sen an der FU ver­tritt, indem er stu­den­ti­sche Pro­jek­te fi­nan­ziert, ein um­fang­rei­ches Be­ra­tungs­an­ge­bot für Stu­die­ren­de zur Ver­fü­gung stellt und immer wie­der mit den BVG in Ver­hand­lun­gen um das Se­mes­ter­ti­cket tritt, hat auch das StuPa durch die Wahl des AStA eine große Be­deu­tung. Zum Er­halt der stu­den­ti­schen In­fra­struk­tur ist es des­halb wich­tig, dass der AStA der FU, wie bis­her, von Fach­schafts­in­itia­ti­ven und par­tei­un­ab­hän­gi­gen lin­ken Lis­ten ge­tra­gen wird. Ein er­schre­cken­des Ge­gen­bei­spiel war der rechts­ge­rich­te­te TU AStA vor we­ni­gen Jah­ren, der nur durch eine eben­sol­che Mehr­heit im StuPa ent­stand und in­ner­halb eines Jah­res einen Groß­teil der stu­den­ti­schen In­fra­struk­tur durch den Ver­kauf der AS­tA-​Dru­cke­rei und den Abbau vie­ler Be­ra­tungs­an­ge­bo­te zer­stör­te.

Auch die FSI Ge­schich­te ist eine der Fach­schafts­in­itia­ti­ven die den AStA bis­her stützt und dies auch wei­ter­hin tun möch­te. Wir tre­ten, zu­sam­men mit der FSI Kunst­ge­schich­te, unter dem Lis­ten­na­men „Koser Nost­ra – FSI (Kunst-​) Ge­schich­te“ und der Lis­ten­num­mer 17 für das StuPa an.
Wir ar­bei­ten als Grup­pe in der of­fe­nen ba­sis­de­mo­kra­ti­schen Form der Fach­schafts­in­itia­ti­ve, in der es keine ge­wähl­ten Mit­glie­der gibt und die offen ist für Men­schen die sich ein­brin­gen wol­len. Au­ßer­dem ver­net­zen wir uns über die Fach­schafts­ko­or­di­na­ti­on und in fach­be­reichs­in­ter­nen Tref­fen di­rekt mit an­de­ren Inis und ver­su­chen ge­mein­sam in an­de­ren Gre­mi­en Druck aus­zu­üben. Die Ar­beit am Fach­be­reich lässt sich über die ein­zel­nen Fach­schaftsi­nis, di­rekt an den In­sti­tu­ten am bes­ten or­ga­ni­sie­ren. So ver­an­stal­tet die FSI Ge­schich­te bei­spiels­wei­se die Erst­se­mes­ter­ta­ge und die Erst­se­mes­ter­fahrt, sowie das His­to­ki­no und bei Ge­le­gen­heit auch The­men­fahr­ten. Wir küm­mern uns auch um das His­to-​Ca­fe und ver­su­chen damit stu­den­ti­sche Frei­räu­me zu er­hal­ten. Au­ßer­dem sind wir in den Gre­mi­en aktiv in denen wir u.a. für bes­se­re Lehr­be­din­gun­gen ein­tre­ten.

Bei einer sehr ge­rin­gen Wahl­be­tei­li­gung von ca. 10% in den letz­ten Jah­ren, hof­fen wir, dass ihr eure Stim­me ab­ge­ben wer­det und, bei der Ge­le­gen­heit, eure FSI un­ter­stützt.

Ge­schich­te wird ge­macht!

Also:
Stu­die­ren­den­par­la­ment: FSI (Kunst-​)Ge­schich­te – „Liste Koser Nost­ra“ – Liste 17

Das Wahl­lo­kal be­fin­det sich im FMI zwi­schen Hör­saal A und B.

Support FSI (Kunst-) Geschichte – „Koser Nostra“ LISTE 17

Nächs­te Woche (Diens­tag bis Don­ners­tag) wird, wie jedes Jahr, an der FU ge­wählt. Bei feh­len­dem win­ter­li­chen Blatt­schmuck, sind die meis­ten Bäume rund um die FU mit Pla­ka­ten be­han­gen und die un­ter­schied­li­chen zur Wahl ste­hen­den Grup­pen lie­fern sich ein Wett­ren­nen um die am bes­ten sicht­ba­ren Wände, Säu­len und Türen der FU. Vom 14.-16.​01 fin­den die Wah­len zum Stu­die­ren­den­par­la­ment (StuPa) statt.

Das StuPa stellt eines der we­ni­gen Mög­lich­kei­ten zur stu­den­ti­schen Selbst­ver­wal­tung an der FU dar. So ist es eine der Haupt­auf­ga­ben der 60 Mit­glie­der des StuPa den All­ge­mei­nen Stu­die­ren­den­aus­schuss (AStA) zu wäh­len und des­sen Haus­halt zu be­schlie­ßen. Da der AStA das Gre­mi­um ist wel­ches die stu­den­ti­schen In­ter­es­sen an der FU ver­tritt, indem er stu­den­ti­sche Pro­jek­te fi­nan­ziert, ein um­fang­rei­ches Be­ra­tungs­an­ge­bot für Stu­die­ren­de zur Ver­fü­gung stellt und immer wie­der mit den BVG in Ver­hand­lun­gen um das Se­mes­ter­ti­cket tritt, hat auch das StuPa durch die Wahl des AStA eine große Be­deu­tung. Zum Er­halt der stu­den­ti­schen In­fra­struk­tur ist es des­halb wich­tig, dass der AStA der FU, wie bis­her, von Fach­schafts­in­itia­ti­ven und par­tei­un­ab­hän­gi­gen lin­ken Lis­ten ge­tra­gen wird. Ein er­schre­cken­des Ge­gen­bei­spiel war der rechts­ge­rich­te­te TU AStA vor we­ni­gen Jah­ren, der nur durch eine eben­sol­che Mehr­heit im StuPa ent­stand und in­ner­halb eines Jah­res einen Groß­teil der stu­den­ti­schen In­fra­struk­tur durch den Ver­kauf der AS­tA-​Dru­cke­rei und den Abbau vie­ler Be­ra­tungs­an­ge­bo­te zer­stör­te.

Auch die FSI Ge­schich­te ist eine der Fach­schafts­in­itia­ti­ven die den AStA bis­her stützt und dies auch wei­ter­hin tun möch­te. Wir tre­ten, zu­sam­men mit der FSI Kunst­ge­schich­te, unter dem Lis­ten­na­men „Koser Nost­ra – FSI (Kunst-​) Ge­schich­te“ und der Lis­ten­num­mer 17 für das StuPa an.
Wir ar­bei­ten als Grup­pe in der of­fe­nen ba­sis­de­mo­kra­ti­schen Form der Fach­schafts­in­itia­ti­ve, in der es keine ge­wähl­ten Mit­glie­der gibt und die offen ist für Men­schen die sich ein­brin­gen wol­len. Au­ßer­dem ver­net­zen wir uns über die Fach­schafts­ko­or­di­na­ti­on und in fach­be­reichs­in­ter­nen Tref­fen di­rekt mit an­de­ren Inis und ver­su­chen ge­mein­sam in an­de­ren Gre­mi­en Druck aus­zu­üben. Die Ar­beit am Fach­be­reich lässt sich über die ein­zel­nen Fach­schaftsi­nis, di­rekt an den In­sti­tu­ten am bes­ten or­ga­ni­sie­ren. So ver­an­stal­tet die FSI Ge­schich­te bei­spiels­wei­se die Erst­se­mes­ter­ta­ge und die Erst­se­mes­ter­fahrt, sowie das His­to­ki­no und bei Ge­le­gen­heit auch The­men­fahr­ten. Wir küm­mern uns auch um das His­to-​Ca­fe und ver­su­chen damit stu­den­ti­sche Frei­räu­me zu er­hal­ten. Au­ßer­dem sind wir in den Gre­mi­en aktiv in denen wir u.a. für bes­se­re Lehr­be­din­gun­gen ein­tre­ten.

Bei einer sehr ge­rin­gen Wahl­be­tei­li­gung von ca. 10% in den letz­ten Jah­ren, hof­fen wir, dass ihr eure Stim­me ab­ge­ben wer­det und, bei der Ge­le­gen­heit, eure FSI un­ter­stützt.

Ge­schich­te wird ge­macht!

Also:
Stu­die­ren­den­par­la­ment: FSI (Kunst-​)Ge­schich­te – „Liste Koser Nost­ra“ – Liste 17

Das Wahl­lo­kal be­fin­det sich im FMI zwi­schen Hör­saal A und B.