Archiv für den Monat: Juli 2013

Call for Papers: Störtebeker

Der Störtebeker ist ein altes Magazin der FSI Geschichte aus den 90er Jahren. Wir wollen ihn Wiederbeleben und suchen dementsprechend nette Themen und Menschen, die Lust haben einen Artikel zu schreiben. Dazu folgend unser „Call for Papers“. Wer sich mal den Störtebeker anschauen will, kann dies gerne tun, in dem er uns im FMI anspricht.

Liebe Freund_innen der Freibeuterei,
der Störtebeker, das offizielle Magazin der FSI Geschichte sticht wieder in See. Aufgrund fehlender Berichterstattung in den heiligen Hallen unseres geliebten FMI sehen wir uns förmlich gezwungen, diesem Defizit durch eine seriöse Zeitung zu hochschul- und allgemeinpolitischen sowie fachlichen (geschichtswissenschaftlichen) Themen entgegenzuwirken. Immer unparteilich, aber niemals neutral!

Ob Tyrannei von Seiten des Präsidiums und der Verwaltung des FMI, Knüppelorgien der Polizei zur Deeskalation von Demonstrationen oder ein Exzerpt der letzten Hausarbeit, die einfach mehr verdient hat als in der Schublade eines Dozierenden dahin zu rotten. Hier ist dem Einfallsreichtum keine Grenze gesetzt, wir wünschen uns eine tolle erste Ausgabe mit einer möglichst breiten Auswahl interessanter Themen. Auch wenn wir vielleicht einen anderen Eindruck machen, uns ist wirklich sehr an sachlichen und fundierten Artikeln gelegen. Wir bitten euch, uns mitzuteilen, zu welchen Themen ihr gerne etwas beisteuern möchtet, damit wir das in unserer Planung berücksichtigen können Ideen für Artikel bitte bis 01.08.2013 und fertige Artikel bitte bis spätestens zum 21.08.2013 an fsi_stoertebeker@gmx.de
Wir behalten uns vor, Texte, die uns nicht gefallen an die Furios weiter zu leiten.

Piratische Grüße
Euer Störtebeker-Redaktionskollektiv

Aktionstag Asyl am 4.7.2013 an der FU

Sehen, Hören, Reflektieren, Diskutieren , Verstehen … und Handeln.
Der Aktionstag Asyl, soll einen umfassenden Einblick in die Thematik :`Asyl & Politik` geben. Dabei werden Probleme, wie Lebensbedingungen von Asylsuchenden und Menschenrechtsverletzung im Institutionalisierten Prozess beleuchtet. Genauso wie der Umgang mit Flüchtlingen als `odnungspolitisches` Problem im europäischen Raum. Wie verläuft ein Asylverfahren? Wer gilt als ein ‘legitimer politischer Flüchtling’? Mit welchen Hindernissen haben Geflüchtete in unserer Gesellschaft zu kämpfen?

Die Veranstaltung soll diskursive Informationen und Eindrücke Geflüchteter vermitteln, wie in dem Film RESIDENZPFLICHT oder dem Theatertück ASYLMONOLOGE. AMNESTY – ASYL und MUTITUDE sowie Studierende der FU Berlin werden dazu Workshops anbieten und Möglichkeiten vorstellen, sich zu engagieren.

Am Ende der Veranstaltung steht eine Diskussion mit den
Kunstschaffenden + den Workshop Gestaltern*innen und Teilnehemern*innen.

Hier gehts zum Programm: Aktionstag Asyl am 4.7.2013 an der FU weiterlesen