Archiv für den Monat: Mai 2012

Böse Pläne des Präsidiums: Die Rahmenstudien- und Prüfungsordnung (… wird uns alle betreffen!!)

Derzeit plant das Präsidium der FU eine weitreichende Neuregelung der allgemeinen Prüfungsangelegenheiten, welche über eine uniweit geltende Rahmensprüfungsordnung implementiert werden soll und somit alle Fachbereiche der FU gleichermaßen betrifft.

Diese Ordnung wird sich voraussichtlich auch auf alle bestehenden modularisierten Studiengänge (Bachelor-/Masterstudiengänge & alle modularisierten Diplom- & Magisterstudiengänge) auswirken und somit sehr wahrscheinlich zu konkreten, einschneidenden Änderungen EURER Studien- und Prüfungsordnungen führen!

Der aktuelle Entwurf dieser Ordnung sieht unter anderem folgende Punkte vor:
– maximal zwei Wiederholungsversuche pro Modul
– ein letzter Prüfungsversuch für all diejenigen bereits immatrikulierten Studierenden, welche zwei Mal oder öfter eine Modulprüfung nicht bestanden haben
– Zwangsberatungen bereits ab dem ersten Studienjahr möglich
– potentielle Verknüpfung von aktiver Teilnahme und Zulassung zum Prüfungstermin

Sollten die geplanten Reformen so wie in dem uns vorliegenden Entwurf umgesetzt werden, so wäre dies ein massiver Affront gegenüber allen Studierenden an der FU!

Das Studierendenparlament hat daher auf seiner Sitzung am 24.04.2012 einstimmig (!) eine scharfe Resolution gegen den vorliegenden Entwurf verabschiedet:

Böse Pläne des Präsidiums: Die Rahmenstudien- und Prüfungsordnung (… wird uns alle betreffen!!) weiterlesen

If I can‘t dance it’s not my revolution!

Unter dem vielversprechenden Motto „If I can’t dance it’s not my revolution!“ findet am 18.5.12 ab 21:00 in der Braunschweiger Str. 53-55 eine fulminante Soli-Party für die FSI Geschichte statt. Wir sind eine linke Studigruppe der FU, die durch mehrere missliche Umstände ein kleines Loch in der Haushaltskasse hat und dieses wollen wir durch die Party gern beheben. Toll wäre es wenn so viele Menschen kommen, dass unser Überschuss groß genug ist, dass wir auch noch etwas an andere coole Projekte spenden können.
Aber, ganz abgesehen davon, lohnt es sich wirklich diese Party nicht zu verpassen, denn für 3-6€ wird euch ein tolles Programm geboten. Es gibt leckere Cocktails, Bier und Sangria. Es gibt Livemusik vom wunderbaren Punkrok MC und im Anschluss Alltimefavourites, Drum’n’Bass/Dubstep und was das Tänzer_innenherz so begehrt.

Dance for our revolution!

#Fr 18.05.# ab 21 Uhr# Braunschweiger Str. 53-55# Eintritt 3-6 €#

If I can‘t dance it’s not my revolution!

Unter dem vielversprechenden Motto „If I can’t dance it’s not my revolution!“ findet am 18.5.12 ab 21:00 in der Braunschweiger Str. 53-55 eine fulminante Soli-Party für die FSI Geschichte statt. Wir sind eine linke Studigruppe der FU, die durch mehrere missliche Umstände ein kleines Loch in der Haushaltskasse hat und dieses wollen wir durch die Party gern beheben. Toll wäre es wenn so viele Menschen kommen, dass unser Überschuss groß genug ist, dass wir auch noch etwas an andere coole Projekte spenden können.
Aber, ganz abgesehen davon, lohnt es sich wirklich diese Party nicht zu verpassen, denn für 3-6€ wird euch ein tolles Programm geboten. Es gibt leckere Cocktails, Bier und Sangria. Es gibt Livemusik vom wunderbaren Punkrok MC und im Anschluss Alltimefavourites, Drum’n’Bass/Dubstep und was das Tänzer_innenherz so begehrt.

Dance for our revolution!

#Fr 18.05.# ab 21 Uhr# Braunschweiger Str. 53-55# Eintritt 3-6 €#

If I can‘t dance it’s not my revolution!

Unter dem vielversprechenden Motto „If I can’t dance it’s not my revolution!“ findet am 18.5.12 ab 21:00 in der Braunschweiger Str. 53-55 eine fulminante Soli-Party für die FSI Geschichte statt. Wir sind eine linke Studigruppe der FU, die durch mehrere missliche Umstände ein kleines Loch in der Haushaltskasse hat und dieses wollen wir durch die Party gern beheben. Toll wäre es wenn so viele Menschen kommen, dass unser Überschuss groß genug ist, dass wir auch noch etwas an andere coole Projekte spenden können.
Aber, ganz abgesehen davon, lohnt es sich wirklich diese Party nicht zu verpassen, denn für 3-6€ wird euch ein tolles Programm geboten. Es gibt leckere Cocktails, Bier und Sangria. Es gibt Livemusik vom wunderbaren Punkrok MC und im Anschluss Alltimefavourites, Drum’n’Bass/Dubstep und was das Tänzer_innenherz so begehrt.

Dance for our revolution!

#Fr 18.05.# ab 21 Uhr# Braunschweiger Str. 53-55# Eintritt 3-6 €#

Histo-Kino

Frühling, Tag de Befreiung, Sonne und Histo-Kino…..diese Woche ist voll mit Erlebnissen!!!

Do 10.05.# 21.00 Uhr # Bandito Rosso, Lottumstr. 10a #U Rosenthaler Platz oder U Rosa-Luxemburg-Platz# Eintritt frei#

Bent (Bent)


Berlin 1934: In der Nacht vor dem sogenannten Röhm Putsch feiert man in Gretas Club die letzte Party. Auch der lebenslustige Max und sein Freund Rudy lieben das schwule Nachtleben. Obwohl er an seinem Liebhaber hängt, kann Max einem attraktiven SA-Mann nicht widerstehen. Es ist die berüchtigte Nacht der langen Messer und Max Eroberung wird in der Wohnung von Max und Rudy von der SS ermordet. Max und Rudy können fliehen, werden aber gestellt und nach Dachau deportiert. Im Zug ins Konzentrationslager lernt Max von dem Mitgefangenen Horst mit der neuen Ordnung zurechtzukommen. Um zu überleben, tut er, was die Gestapo verlangt, verleugnet seine Homosexualität und beteiligt sich an der Ermordung seines Liebhabers. Im Konzentrationslager schleppen Max und Horst Steine. Trotz der Qualen, trotz der strengen Bewachung und ohne sich berühren zu dürfen, finden sie einen Weg sich zu lieben. Durch seine Verbundenheit mit Horst begreift Max, dass in der Beziehung zwischen zwei Menschen weniger die körperliche Liebe als vielmehr Vertrauen und Nähe wichtig ist.