Archiv für den Monat: Juni 2011

Love, Peace & AStA-Hoffest am 07.07.2011 ab 16 Uhr

Auch dieses Jahr findet wieder das legendäre AStA-Hoffest statt. Wie immer mit jeder Menge Livemusik und Programm. Diesmal erwaten euch:

Livemusik von:
*Conexion Musical (Polit Hip Hop aus Berlin)
*Tatsache (Punk-Pop-Rock aus Braunschweig)
*BadKat (Freestyle/Hip Hop /Rap aus Florida/Georgia)
*Illute ( Acoustic Folk Pop aus Berlin)
*at oslo (Expermental/Indie aus Berlin)
*Dj_anes

Außerdem:
*Cocktails und kalte Getränke
*lecker Essen
*Textildruck und Basteln
*Chilloutzone
*Büchertische
*Kuchen
*AStA Beratungen
* modern aRnis Workshop
*AStA Infotisch
*kritischer Dahlem Rundgang
*Glitzer-Blitzer-Schminken
*Outdoorpool
*und viel viel meeeeeeeeeehr….

Also weitertratschen und vorbei schauen. Wir freuen uns auf euch.

Love, Peace & AStA-Hoffest am 07.07.2011 ab 16 Uhr

Auch dieses Jahr findet wieder das legendäre AStA-Hoffest statt. Wie immer mit jeder Menge Livemusik und Programm. Diesmal erwaten euch:

Livemusik von:
*Conexion Musical (Polit Hip Hop aus Berlin)
*Tatsache (Punk-Pop-Rock aus Braunschweig)
*BadKat (Freestyle/Hip Hop /Rap aus Florida/Georgia)
*Illute ( Acoustic Folk Pop aus Berlin)
*at oslo (Expermental/Indie aus Berlin)
*Dj_anes

Außerdem:
*Cocktails und kalte Getränke
*lecker Essen
*Textildruck und Basteln
*Chilloutzone
*Büchertische
*Kuchen
*AStA Beratungen
* modern aRnis Workshop
*AStA Infotisch
*kritischer Dahlem Rundgang
*Glitzer-Blitzer-Schminken
*Outdoorpool
*und viel viel meeeeeeeeeehr….

Also weitertratschen und vorbei schauen. Wir freuen uns auf euch.

Histo-Kino: „Große Freiheit, kleine Freiheit“, Do., 23.6., 20h


Ein Dokumentarfilm über zwei militante Frauen der 60er Revolte in zwei
Kontinenten: Inge Viett, Mitglied der Bewegung 2. Juni und nach deren
Auflösung 1980 der RAF, später in die DDR geflohen und nach dem
Mauerfall verhaftet und María Barhoum, eine anarchistische Aktivistin
aus Uruguay, bevor sie für mehrere Jahre ins europäische Exil
flüchtete.

Ausgehend davon wollen wir uns dem Thema ‚Frauen in der RAF‘ widmen.
Denn sowohl der Anteil, als auch die Bedeutung von Frauen innerhalb
des bewaffneten Kampfes der RAF, aber auch der Bewegung 2. Juni oder
der Roten Brigaden u.a. waren – zumal gemessen am Kontext der Zeit –
auffallend hoch. Die Frage, warum gerade intelligente junge Frauen aus
guten bürgerlichen Kreisen, vielfach aus der Bildungselite stammend,
„Terroristinnen“ bzw. so genannte Staatsfeinde werden konnten, zieht
sich wie ein roter Faden durch die öffentliche Terrorismusdebatte
sowie durch die Ermittlungs- und Strafverfahren – und führte mitunter
zu krudesten Erklärungen zutiefst patriarchaler Gesellschaften.

Also auf ins Histo-Kino, wie immer im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bhf Rosa-Luxemburg- oder Rosenthaler Platz). 23.6. ab 20h.

Histo-Kino: „Große Freiheit, kleine Freiheit“, Do., 23.6., 20h


Ein Dokumentarfilm über zwei militante Frauen der 60er Revolte in zwei
Kontinenten: Inge Viett, Mitglied der Bewegung 2. Juni und nach deren
Auflösung 1980 der RAF, später in die DDR geflohen und nach dem
Mauerfall verhaftet und María Barhoum, eine anarchistische Aktivistin
aus Uruguay, bevor sie für mehrere Jahre ins europäische Exil
flüchtete.

Ausgehend davon wollen wir uns dem Thema ‚Frauen in der RAF‘ widmen.
Denn sowohl der Anteil, als auch die Bedeutung von Frauen innerhalb
des bewaffneten Kampfes der RAF, aber auch der Bewegung 2. Juni oder
der Roten Brigaden u.a. waren – zumal gemessen am Kontext der Zeit –
auffallend hoch. Die Frage, warum gerade intelligente junge Frauen aus
guten bürgerlichen Kreisen, vielfach aus der Bildungselite stammend,
„Terroristinnen“ bzw. so genannte Staatsfeinde werden konnten, zieht
sich wie ein roter Faden durch die öffentliche Terrorismusdebatte
sowie durch die Ermittlungs- und Strafverfahren – und führte mitunter
zu krudesten Erklärungen zutiefst patriarchaler Gesellschaften.

Also auf ins Histo-Kino, wie immer im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bhf Rosa-Luxemburg- oder Rosenthaler Platz). 23.6. ab 20h.

Histo-Tresen: WAS IST WAS – Anarchismus

In Kooperation mit der Anarchistischen Föderation Berlin (AFB), der Anarcho-Syndikalistischen Jugend Berlin (ASJ) und dem Ya-Basta!-Netzwerk präsentiert die FSI Geschichte (proudly!) beim Histo-Tresen am Montag, den 20.06., ab 20 Uhr eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Anarchismus“. Dabei wollen wir der Frage nachgehen, wo die Idee des Anarchismus herkommt, welche wichtigen Strömungen es gab und gibt und welche aktuellen Perspektiven und internationale Relevanz anarchistische Ideen heute haben.

In diesem Sinne: Jetzt oder nie, ANARCHIE!

#Montag, 20.06.# 20 Uhr # Bandito Rosso# Lottumstraße 10a# U-Bhf Rosenthaler oder U-Bhf Rosa-Luxemburg-Platz#

Histo-Tresen: WAS IST WAS – Anarchismus

In Kooperation mit der Anarchistischen Föderation Berlin (AFB), der Anarcho-Syndikalistischen Jugend Berlin (ASJ) und dem Ya-Basta!-Netzwerk präsentiert die FSI Geschichte (proudly!) beim Histo-Tresen am Montag, den 20.06., ab 20 Uhr eine Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Anarchismus“. Dabei wollen wir der Frage nachgehen, wo die Idee des Anarchismus herkommt, welche wichtigen Strömungen es gab und gibt und welche aktuellen Perspektiven und internationale Relevanz anarchistische Ideen heute haben.

In diesem Sinne: Jetzt oder nie, ANARCHIE!

#Montag, 20.06.# 20 Uhr # Bandito Rosso# Lottumstraße 10a# U-Bhf Rosenthaler oder U-Bhf Rosa-Luxemburg-Platz#

Histo-Kino: „Die Anw@lte“, Donnerstag 9.6. ab 19h


Politisch und menschlich aufwühlender Dokumentarfilm über die drei wich-
tigsten Anwälte der 68er-Bewegung sowie der RAF und ihre auseinanderdrif-
tenden Biografien:
* Otto Schily, ein sich zur Elite zählender brillanter Rhetoriker in Weste und
Anzug, Wahlverteidiger von Gudrun Ensslin und Mitbegründer der Grünen, der
später SPD-Innenminister wurde.
* Hans-Christian Ströbele, Rechtsreferendar in Mahlers Kanzlei, Verteidiger
von RAF-Angehörigen wie Andreas Baader, schaffte es bis in den Bundestag
und zählt heute zu den prominentesten Vertretern eines „linken“ Flügels der
Grünen.
* Horst Mahler, zunächst Verteidiger von Ensslin und Baader, späteres Grün-
dungsmitglied der RAF, wandelte sich in einen rechtsradikalen Holocaustleug-
ner und Volksverhetzer.

Histo-Kino: „Die Anw@lte“, Donnerstag 9.6. ab 19h


Politisch und menschlich aufwühlender Dokumentarfilm über die drei wich-
tigsten Anwälte der 68er-Bewegung sowie der RAF und ihre auseinanderdrif-
tenden Biografien:
* Otto Schily, ein sich zur Elite zählender brillanter Rhetoriker in Weste und
Anzug, Wahlverteidiger von Gudrun Ensslin und Mitbegründer der Grünen, der
später SPD-Innenminister wurde.
* Hans-Christian Ströbele, Rechtsreferendar in Mahlers Kanzlei, Verteidiger
von RAF-Angehörigen wie Andreas Baader, schaffte es bis in den Bundestag
und zählt heute zu den prominentesten Vertretern eines „linken“ Flügels der
Grünen.
* Horst Mahler, zunächst Verteidiger von Ensslin und Baader, späteres Grün-
dungsmitglied der RAF, wandelte sich in einen rechtsradikalen Holocaustleug-
ner und Volksverhetzer.