Archiv für den Monat: Dezember 2010

Zwischen Autonomie, möglichen Wandel und Repression – Aktuelles aus Südmexiko


… mit Thomas Zapf von Internationalen Friedensdienst (SIPAZ)

Datum: 14.12.2010
Ort: Meuterei (Reichenberger Strasse 58, U-Bhf Kottbusser Tor oder Görlitzer Park)
Uhrzeit 19.30 Uhr

Mexiko 2010 – im Vorfeld Projektionsfläche für Hoffnung auf sozialen
Wandel und Veränderung. Doch die Realität vieler MexikanerInnen ist
geprägt von Militarisierung, Gewalt und Armut. Der von Präsident
Calderón ausgerufene „Krieg gegen den Drogenhandel“ hat bereits mehr als
28.000 Tote in den letzten vier Jahren gefordert, eine Änderung der
Strategie ist nicht in Sicht. MenschenrechtsverteidigerInnen wurden vom
ehemaligen Innenminister Gómez Monnt als „nützliche Dumme“ des
organisierten Verbrechens bezeichnet. In den südlichen Bundesstaaten
Guerrero, Oaxaca und Chiapas werden manche von ihnen aufgrund ihrer
Arbeit kriminalisiert, bedroht oder angegriffen. Zwischen Autonomie, möglichen Wandel und Repression – Aktuelles aus Südmexiko weiterlesen

Histo-Kino am 9.12. ab 21h: „P o c a h o n t a s“ !

Seit den 1930ern produziert die Firma Disney Geschichten, Charaktere und Erfahrungen, die die Schlüsselelemente der US Mainstream Kultur verkörpern und verstärken. Darüber hinaus hat sich die Firma im Lauf der Zeit eine führende Position auf dem internationalen Markt der (Familien-) Unterhaltung gesichert. Die Marke Disney ist zu einem Synonym für Unschuld, Phantasie, moralischer Tugend und Verantwortung geworden. Im Allgemeinen kommen Kinder durch Videos, DVDs, Kinofilme, TV Shows, Puppen und Merchandising Produkte, Restaurants, Disney Themenparks, Schulfilme und viele andere Produkte, bewusst oder unbewusst, fast täglich mit Disney in Berührung. Des Weiteren ist der Zeichentrickfilm allgemein innerhalb unserer Gesellschaft zu einem wichtigen und beliebten Geschichtenerzähler geworden. Zeichentrickfilme spielen heutzutage für Kinder bei der Vermittlung von Rollen, Normen, Werten und Idealen mindestens genauso eine Rolle wie herkömmliche bzw. traditionelle Lehr- und Erziehungsmethoden oder Institutionen (z.B. Schulen, religiöse Institutionen oder die Familie). In diesem Zusammenhang übernehmen Disney Zeichentrickfilme die Funktion einer moralischen Erziehungsinstanz und helfen dabei, das Verständnis der Kinder von richtig und falsch, gut und böse zu prägen.
Wir wollen mit euch zusammen den Film „P o c a h o n t a s“ schauen und kritisch beleuchten. Natürlich gibt’s dazu wie immer ’nen warmen Kachelofen, Kicker und einen netten Kneipenabend.

Also ab ins Histo-Kino am Donnerstag (9.12.) ab 21h im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bhf Rosenthaler oder Rosa-Luxemburg-Platz)!

Histo-Kino am 9.12. ab 21h: „P o c a h o n t a s“ !

Seit den 1930ern produziert die Firma Disney Geschichten, Charaktere und Erfahrungen, die die Schlüsselelemente der US Mainstream Kultur verkörpern und verstärken. Darüber hinaus hat sich die Firma im Lauf der Zeit eine führende Position auf dem internationalen Markt der (Familien-) Unterhaltung gesichert. Die Marke Disney ist zu einem Synonym für Unschuld, Phantasie, moralischer Tugend und Verantwortung geworden. Im Allgemeinen kommen Kinder durch Videos, DVDs, Kinofilme, TV Shows, Puppen und Merchandising Produkte, Restaurants, Disney Themenparks, Schulfilme und viele andere Produkte, bewusst oder unbewusst, fast täglich mit Disney in Berührung. Des Weiteren ist der Zeichentrickfilm allgemein innerhalb unserer Gesellschaft zu einem wichtigen und beliebten Geschichtenerzähler geworden. Zeichentrickfilme spielen heutzutage für Kinder bei der Vermittlung von Rollen, Normen, Werten und Idealen mindestens genauso eine Rolle wie herkömmliche bzw. traditionelle Lehr- und Erziehungsmethoden oder Institutionen (z.B. Schulen, religiöse Institutionen oder die Familie). In diesem Zusammenhang übernehmen Disney Zeichentrickfilme die Funktion einer moralischen Erziehungsinstanz und helfen dabei, das Verständnis der Kinder von richtig und falsch, gut und böse zu prägen.
Wir wollen mit euch zusammen den Film „P o c a h o n t a s“ schauen und kritisch beleuchten. Natürlich gibt’s dazu wie immer ’nen warmen Kachelofen, Kicker und einen netten Kneipenabend.

Also ab ins Histo-Kino am Donnerstag (9.12.) ab 21h im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bhf Rosenthaler oder Rosa-Luxemburg-Platz)!