Archiv für den Monat: Oktober 2010

Erstifahrt-Nachtreffen und Histo-Tresen

Das Erstifahrt-Nachtreffen rückt näher. Montag Abend im Bandito ist es soweit: Endlich die restlichen Handynummern erfragen und alle mal wiedersehen. Kommt zahlreich, trinket günstiges Bier und kickert kostenlos. Um 20 Uhr geht es los.

Es sind natürlich auch alle willkommen, die es nicht zur Erstifahrt geschafft haben! Der Histo-Tresen ist für alle da – Historiker_innen und alle Freund_innen der netten Abendgestaltung.

Histo-Tresen//Montag//1.11.//20 Uhr//Bandito Rosso//Lottumstr.10a//U Rosenthaler Platz/Rosa-Luxemburg-Platz

***
Erstifahrt-Nachtreffen und Histo-Tresen weiterlesen

Histo-Kino: „Das Fest des Huhnes“, 28.10. – 21h

In der Mokumentary “Das Fest des Huhnes” wird das Verfahren vieler weißer Forscher, die nach Afrika reisen, um ethnologische Studien zu betreiben und anschließend in Dokumentarfilmen die Gewohnheiten und Gebräuche sogenannter “Volksstämme” zu
interpretieren, umgedreht: Schwarze Forschungsreisende dringen in die Weiten Oberösterreichs vor, um Sitten und Gebräuche der dort lebenden “Eigeborenen” zu studieren und entdecken dabei völlig neue und in der ethnologischen Literatur bisher nicht beschriebene Kulturphänomene. Ein satirisches Bild rund um Zeltfeste, Kirchen und gebratene Hühner entsteht. (Österreich 1992, 60 Min.)

Im Anschluss findet das Mitmachtreffen zum Histo-Kino des neuen Semesters statt. Wenn ihr Lust habt, selbst Filme zu zeigen, dann kommt vorbei!

Wie immer im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz oder Rosenthaler Platz)

Histo-Kino: „Das Fest des Huhnes“, 28.10. – 21h

In der Mokumentary “Das Fest des Huhnes” wird das Verfahren vieler weißer Forscher, die nach Afrika reisen, um ethnologische Studien zu betreiben und anschließend in Dokumentarfilmen die Gewohnheiten und Gebräuche sogenannter “Volksstämme” zu
interpretieren, umgedreht: Schwarze Forschungsreisende dringen in die Weiten Oberösterreichs vor, um Sitten und Gebräuche der dort lebenden “Eigeborenen” zu studieren und entdecken dabei völlig neue und in der ethnologischen Literatur bisher nicht beschriebene Kulturphänomene. Ein satirisches Bild rund um Zeltfeste, Kirchen und gebratene Hühner entsteht. (Österreich 1992, 60 Min.)

Im Anschluss findet das Mitmachtreffen zum Histo-Kino des neuen Semesters statt. Wenn ihr Lust habt, selbst Filme zu zeigen, dann kommt vorbei!

Wie immer im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz oder Rosenthaler Platz)

Histo-Kino: „Das Fest des Huhnes“, 28.10. – 21h

In der Mokumentary “Das Fest des Huhnes” wird das Verfahren vieler weißer Forscher, die nach Afrika reisen, um ethnologische Studien zu betreiben und anschließend in Dokumentarfilmen die Gewohnheiten und Gebräuche sogenannter “Volksstämme” zu
interpretieren, umgedreht: Schwarze Forschungsreisende dringen in die Weiten Oberösterreichs vor, um Sitten und Gebräuche der dort lebenden “Eigeborenen” zu studieren und entdecken dabei völlig neue und in der ethnologischen Literatur bisher nicht beschriebene Kulturphänomene. Ein satirisches Bild rund um Zeltfeste, Kirchen und gebratene Hühner entsteht. (Österreich 1992, 60 Min.)

Im Anschluss findet das Mitmachtreffen zum Histo-Kino des neuen Semesters statt. Wenn ihr Lust habt, selbst Filme zu zeigen, dann kommt vorbei!

Wie immer im Bandito Rosso, Lottumstraße 10a (U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz oder Rosenthaler Platz)

Atomkraft? Nicht schon wieder! (Infoveranstaltung)

Infoveranstaltung: Atompolitik, Castor-Transport und geplante Proteste
Mittwoch, 27.10., 18 Uhr (c.t.), Freie Universität Berlin, Silberlaube, Hörsaal 2

* Laufzeitverlängerung und Endlagersuche: Was passiert in der Atompolitik?
Referent: Alexis Passadakis, attac (angefragt)

* Zur Geschichte der Proteste gegen Castortransporte und Hochtechnologieprojekte
Referent: Prof. Dr. Alex Demirovic, Politikwissenschaftler TU Berlin

* Was ist bei den Protesten gegen den Castor-Transport Anfang November geplant?
Referentin von Castor? Schottern!

veranstaltet vom Arbeitskreis Ökologie.

Der Atomkraft die Zähne zeigen!

Kommt mit zur Erstifahrt! (Ohne euch wär’s doof.)

Auf geht’s, zur traditionellen Erstsemesterfahrt der FSI Geschichte

vom 21.10. bis zum 24.10.2009 ins schöne Wernsdorf am Berliner Stadtrand! Wir wollen jedoch keine reine „wie-überstehe-ich-mein-erstes-Semester-Fahrt“ mit euch machen, sondern auch inhaltlich-kontrovers mit euch diskutieren und vor allem Spaß haben. In verschiedenen Workshops wollen wir uns Themen wie Geschichtstheorie, Gender, Hochschulpolitik, „Uni-Bluff“ und Erinnerungsdiskursen widmen. Aber auch für eure eigenen Themen ist genug Platz. Beim gemeinsamen Kochen und Feiern bleibt zudem noch ausreichend Zeit zum Quatschen und gegenseitigen Kennenlernen.

Wie kannst du dabei sein? Schreib einfach an fsigeschichte@web.de und komm zum Vortreffen, das am 18.10.2009 ab 19.00 Uhr im Bandito Rosso stattfindet (Lottumstr. 10a, U 8 Rosenthaler Platz/ U2 Rosa-Luxemburg-Platz). Die Fahrt kostet samt Verpflegung, Übernachtung und allen anderen möglichen Sachen 25€, am Geld soll’s aber nicht scheitern…
Kommt mit zur Erstifahrt! (Ohne euch wär’s doof.) weiterlesen

Kommt mit zur Erstifahrt! (Ohne euch wär’s doof.)

Auf geht’s, zur traditionellen Erstsemesterfahrt der FSI Geschichte

vom 21.10. bis zum 24.10.2009 ins schöne Wernsdorf am Berliner Stadtrand! Wir wollen jedoch keine reine „wie-überstehe-ich-mein-erstes-Semester-Fahrt“ mit euch machen, sondern auch inhaltlich-kontrovers mit euch diskutieren und vor allem Spaß haben. In verschiedenen Workshops wollen wir uns Themen wie Geschichtstheorie, Gender, Hochschulpolitik, „Uni-Bluff“ und Erinnerungsdiskursen widmen. Aber auch für eure eigenen Themen ist genug Platz. Beim gemeinsamen Kochen und Feiern bleibt zudem noch ausreichend Zeit zum Quatschen und gegenseitigen Kennenlernen.

Wie kannst du dabei sein? Schreib einfach an fsigeschichte@web.de und komm zum Vortreffen, das am 18.10.2009 ab 19.00 Uhr im Bandito Rosso stattfindet (Lottumstr. 10a, U 8 Rosenthaler Platz/ U2 Rosa-Luxemburg-Platz). Die Fahrt kostet samt Verpflegung, Übernachtung und allen anderen möglichen Sachen 25€, am Geld soll’s aber nicht scheitern…
Kommt mit zur Erstifahrt! (Ohne euch wär’s doof.) weiterlesen

Histo-Kino: Die Strategie der Schnecke – 14.10., 21h

Das Histo-Kino der FSI Geschichte startet dieses Semester mit einem Schmankerl des Lateinamerikanischen Kinos: „Die Strategie der Schnecke“.

Ein altes Mietshaus in einem Vorort der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Der Besitzer, ein neureicher Yuppie, will das Haus entmieten, die Bewohner_innen auf die Straße setzen, doch in der „Casa Uribe“ lebt eine bunt zusammengewürfelte Schar: Jacinto, der alte Anarchist; Romero; ein Anwalt ohne Zulassung, der aber alle Gesetzestricks kennt; ein Pater, der im Diesseits Befriedigung sucht; Gabriel, der sich als Gabriela verkauft; eine Alte, die mit einem Scheintoten lebt und der ein Wunder geschieht. Sie alle besitzen keine Chance, aber sie nutzen sie. Denn der alte Jacinto entwickelt einen schlitzohrig-genialen Plan, wie man die noch verbleibende Zeit bis zum angedrohten Rauswurf nutzen kann: die Strategie der Schnecke…

Los geht’s um 21h im Bandito Rosso (Lottumstraße 10a, U-Bhf Rosenthaler Platz oder Rosa-Luxemburg-Platz). Es gibt neben dem spannenden Film günstige Getränke, Zeit zum Quatschen und Kennenlernen, kostenlos Kickern und wie immer: Eintritt frei!

Histo-Kino: Die Strategie der Schnecke – 14.10., 21h

Das Histo-Kino der FSI Geschichte startet dieses Semester mit einem Schmankerl des Lateinamerikanischen Kinos: „Die Strategie der Schnecke“.

Ein altes Mietshaus in einem Vorort der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Der Besitzer, ein neureicher Yuppie, will das Haus entmieten, die Bewohner_innen auf die Straße setzen, doch in der „Casa Uribe“ lebt eine bunt zusammengewürfelte Schar: Jacinto, der alte Anarchist; Romero; ein Anwalt ohne Zulassung, der aber alle Gesetzestricks kennt; ein Pater, der im Diesseits Befriedigung sucht; Gabriel, der sich als Gabriela verkauft; eine Alte, die mit einem Scheintoten lebt und der ein Wunder geschieht. Sie alle besitzen keine Chance, aber sie nutzen sie. Denn der alte Jacinto entwickelt einen schlitzohrig-genialen Plan, wie man die noch verbleibende Zeit bis zum angedrohten Rauswurf nutzen kann: die Strategie der Schnecke…

Los geht’s um 21h im Bandito Rosso (Lottumstraße 10a, U-Bhf Rosenthaler Platz oder Rosa-Luxemburg-Platz). Es gibt neben dem spannenden Film günstige Getränke, Zeit zum Quatschen und Kennenlernen, kostenlos Kickern und wie immer: Eintritt frei!