Auf zur Erstifahrt!

Vom 01.-03.11.2019 laden wir, die FSI Geschichte, alle Interessierten (egal ob Studierende im Kern-, Nebenfach oder Mastererstis) nach Wernsdorf zu unserer alljährlichen Erstifahrt ein. Dort erwartet euch die Möglichkeit, eure neuen Kommiliton*innen und die Leute der FSI kennenzulernen. Außerdem gibt es ein vielseitiges Workshopangebot, das helfen soll, euch in den Studienalltag einzufinden und einen kritischen Blick auf die Prozesse in der Uni zu entwickeln. Auch Spaß, Spiele und Freizeit werden selbstverständlich nicht zu kurz kommen!

Die Fahrt, einschließlich Übernachtung und Verpflegung, kostet 30€, am Geld sollte es aber für niemanden scheitern…

Verbindlich anmelden könnt ihr euch per Mail an fsigeschichte@riseup.net. Auch für Fragen sind wir selbstverständlich offen.

Ein Vortreffen für alle, die teilnehmen wollen, findet am 22.10. im Rahmen des Histo-Kino um 19:00 Uhr im Projektraum H48 (Hermannstr. 48) statt. Wenn ihr da nicht könnt, ist es aber auch nicht schlimm, ihr bekommt alle wichtigen Infos auch per Mail.

 

Orientierungstag für Erstsemester

Herzlich Willkommen am Friedrich Meinecke Institut (FMI)!

Wie jedes Jahr wollen wir als studentische Fachschaftsinitiative allen neuen Erstsemestern den Studienbeginn durch unseren Orientierungstag erleichtern, an dem wir euch mit allen zum Semesterstart nötigen Infos versorgen. Zunächst laden wir euch zu einem gemeinsamen Frühstück ein, damit ihr euch nach der offiziellen Einführungsveranstaltung stärken und eure zukünftigen Kommiliton*innen schon einmal kennenlernen könnt. Danach werden wir euch all die „wichtigen“ Dinge wie Campus Managment, Mentoring Pogramm, ABV, LBW und Zedat erklären, damit ihr wisst, wovon die Profs in der offiziellen Einführung geredet haben. Sollten euch danach immer noch Fragen plagen, beantworten wir die natürlich gerne.

Kommt einfach am 10.10.19 zum Raum A125 im ersten OG des Friedrich Meinecke Institus. Wir freuen uns auf euch!

Programm:

Donnerstag, der 10.10.
10:00 Offizielle Einführungsveranstaltung des Instituts
11:30 Frühstück im Raum A125 und im Flur davor (1. OG)
12:00 Was ist die FSI Geschichte? (Infos zum Histo-Café, der Erstifahrt, zu Kneipenabenden, Histo-Kino und zu vielem mehr)
danach Institutsrundgang und Fragerunde
14:30 Historischer Campus-Rundgang (Start U-Bahnhof Thielplatz Brümmerstr./Ecke Faradayweg)
19:30 Gemütlicher Kneipenabend im Linie 1 (Wilhelmstraße 9, U-Bahnhof Hallesches Tor U1/U6)

Außerdem sei an dieser Stelle bereits auf unsere Erstifahrt vom 1. – 3. November hingewiesen…

Sommerfest 2019

Das diesjährige Sommersemester neigt sich dem Ende entgegen. Wir halten das für einen geeigneten Vorwand zum Feiern, weshalb wir auch in diesem Jahr unser Sommerfest im Innenhof des FMI (Koserstraße 20) veranstalten werden. Es wird am Donnerstag, den 11.07. stattfinden und 18 Uhr beginnen.

Wir werden ausreichend Bier, Cocktails und alkoholfreie Getränke besorgen, die ihr für einen geringen Obolus erwerben könnt. Für Musik und Grill ist gesorgt. Wie auch schon im letzten Jahr wird es als Highlight als Highlight eine Slush-Eis-Maschine geben. Helfende Hände und mitgebrachtes Essen (z.B. Salate) sind gerne gesehen.

Es wird ein Fest! Denen, die wir nicht mehr sehen, wünschen wir schonmal schöne Semesterferien.

40 Jahre FSI Geschichte – Einblicke ins Archiv einer Fachschaftsinitiative

Dienstag, der 25.06.2019 | 18 Uhr | Rost- und Silberlaube (Habelschwerdter Allee 45), Raum JK 26/140

1979 wurde am Friedrich-Meinecke-Institut die FSI Geschichte gegründet. 40 Jahre später liegen 20 Leitz-Ordner, eine Mappe mit Plakaten und ein großer Haufen loser Dokumente ungeordnet in einem fensterlosen Kabuff.

Anlässlich des Jubiläums wühlten wir uns in die kurz vor dem Verfall stehenden Unterlagen, um die wichtigsten Ereignisse in 40 Jahren FSI-Arbeit zu rekonstruieren. Stolz können wir euch nun alle Hits aus den 80ern, 90ern, 2000ern und das Beste von heute präsentieren und endlich Fragen von historischer Tragweite beantworten: Wo befand sich der Vorläufer des Histo-Cafés? Und wer hat schon damals seine Tassen nicht gespült? Wie verhielt sich die Ini in den großen Studi-Streiks der 80er und 90er Jahre? Was stand im legendären Störte-Kicker zur WM 98? Und welche Plakatmotive benutzen wir schon seit 30 Jahren, um neue Erstis zu agitieren?
Zu diesen und weiteren Fragen wollen wir uns mit euch gemeinsam in gemütlicher Runde (Bier) interessante und kuriose Dokumente anschauen.

Mit etwas Glück verirren sich ja auch Zeitzeug_innen zur Veranstaltung und erzählen uns wer schuld daran war, dass die große Fete am 13.2.87 aus mangelndem Organisationswillen gestrichen wurde?!

Eine Veranstaltung des AStA FU und der FSI Geschichte
Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungreihe „Kritische Elemente der FU-Geschichte – Rückblick auf 70 Jahre Freie Universität“. Organisiert vom AStA und verschiedenen Hochschulgruppen anlässlich des Jubiläums und dem Erscheinen der Broschüre „FU70: Gegendarstellungen“.

Histo-Kino: W@ltz with Bashir

Mittwoch, der 19.06.2019 | 20 Uhr | H48 (Hermannstraße 48, Nähe U Boddinstr.)

In dem israelischen Animationsfilm W@ltz with Bashir geht der Regisseur Ari Folman seinen eigenen, größtenteils verdrängten Erinnerungen aus der Zeit des ersten Libanonkrieges nach. Seine Gespräche mit ehemaligen Kriegskameraden, alten Freunden und Psychotherapeuten führen den Krieg mit seiner Grausamkeit und Absurdität vor Augen. Auch die indirekte Beteiligung am Massaker von Sabra und Schatila wird thematisiert. Der Film basiert auf realen Interviews und Ereignissen.

Das Histo-Kino findet im Projektraum H48 (Hermannstraße 48, 12049 Berlin, klingeln bei Projektraum) statt. Dieser befindet sich im 2. Hinterhof, 1. OG. Der U-Bahnhof Boddinstraße (Ausgang Selchower Straße) liegt keine 5 Minuten Laufweg entfernt. Der Raum ist durch einen Fahrstuhl barrierearm zu erreichen. Der Film inkl. Einführung und evtl. anschließender Diskussion startet um 20 Uhr. Der Raum ist aber bereits ab 19:30 Uhr offen.

Kneipenabend mit der FSI Geschichte

Um das – nicht mehr ganz neue – Semester mit euch zu begießen, laden wir herzlich dazu ein, am Donnerstag, den 16. Mai ab 20 Uhr in die Meuterei (Reichenberger Str. 58, Berlin-Kreuzberg) zu kommen und ein oder mehr Getränke mit uns zu trinken!

Auf dass es nicht der letzte Kneipenabend in der Meuterei sei.
-> http://leutefuerdiemeute.blogsport.eu/infos-bisheriger-stand/

Wir freuen uns auf euch!

Histo-Kino: Unistreikfilm ’76/’77

Dienstag, der 28.05.2019 | 20 Uhr | H48 (Hermannstraße 48)
Eine Veranstaltung des AStA FU und der FSI Geschichte

1976 beschlossen über 4000 Studierende auf einer Vollversammlung im Audimax der FU in den Streik zu treten. Der Auslöser waren politisch motivierte Berufsverbote gegen Dotierende an der Universität, die mit diesem auch als Berufsverbote-Streik bezeichneten Protest verhindert werden sollten. Darüber hinaus protestierten die Studierenden gegen die Verschlechterung ihrer Studienbedingungen und ihrer materiellen Situation. Schnell entwickelte sich eine autonome Organisation der Universität, die sich unter anderem in Streik-Cafés und zahlreichen Arbeitsgruppen äußerte. Aus einer dieser AGs entstand der Unistreikfilm, den wir uns gemeinsam ansehen sowie mit euch und mit Zeitzeug_innen diskutieren möchten. Neben der Selbstorganisation (vom Telefondienst bis zur Theatergruppe) sind auch Demonstrationen und Auseinandersetzungen mit der Polizei auf dem FU-Campus zu sehen.

Das Histo-Kino findet im Projektraum H48 (Hermannstraße 48, 12049 Berlin, klingeln bei Projektraum) statt. Dieser befindet sich im 2. Hinterhof, 1. OG. Der U-Bahnhof Boddinstraße (Ausgang Selchower Straße) liegt keine 5 Minuten Laufweg entfernt. Der Raum ist durch einen Fahrstuhl barrierearm zu erreichen. Der Film inkl. Einführung und evtl. anschließender Diskussion startet um 20 Uhr. Der Raum ist aber bereits ab 19:30 Uhr offen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungreihe „Kritische Elemente der FU-Geschichte – Rückblick auf 70 Jahre Freie Universität“. Organisiert vom AStA und verschiedenen Hochschulgruppen anlässlich des Jubiläums und dem Erscheinen der Broschüre FU70: Gegendarstellungen“.
Mehr Infos zur Broschüre und den Veranstaltungen sind zu finden unter www.astafu.de/fu70 oder www.facebook.com/astafuberlin/.

Histo-Kino: Kuhle Wampe

Dienstag,  26.01.2019 | 20 Uhr | H48 (Hermannstraße 48, Berlin-Neukölln)

Der Film aus dem Jahr 1932 erzählt die Geschichte der jungen Anni und ihrer Familie. Der Vater und der Bruder sind, wie so viele, arbeitslos. Anni ist unter schlechter Bezahlung in einer Fabrik angestellt. Als die Familie ihre Wohnung verlassen muss, landet sie in der Zeltkolonie „Kuhle Wampe“. Nach der Abkehr von ihrem Freund Fritz zieht Anni zu ihrer Freundin Gerda, die sich im Arbeitersportverein engagiert. Inszeniert wurde der proletarische Film unter der Regie von Slatan Dudow und nach einem Drehbuch von Bertolt Brecht und Ernst Ottwald.

Das Histo-Kino findet im Projektraum H48 (Hermannstraße 48, 12049 Berlin, klingeln bei Projektraum) statt. Dieser befindet sich im 2. Hinterhof, 1. OG. Der U-Bahnhof Boddinstraße (Ausgang Selchower Straße) liegt keine 5 Minuten Laufweg entfernt. Der Raum ist durch einen Fahrstuhl barrierearm zu erreichen. Der Film inkl. Einführung und evtl. anschließender Diskussion startet um 20 Uhr. Der Raum ist aber bereits ab 19:30 Uhr offen.

Der Eintritt ist frei, es gibt Getränke gegen Spende, einen Kickertisch und gemütliche Couchplätze.

 

(Un)zufrieden mit dem Master? Bitte um Input

Das Friedrich-Meinecke-Institut lädt am Donnerstag, 14. Februar, um 18 Uhr c.t., in den Raum A 127, um über den Master Geschichtswissenschaft zu diskutieren. Konkret soll es um „Qualität der Lehre: Anspruch und Wirklichkeit“, „drei MAs an einem Institut: Abgrenzung und Synergien“ und „Visibilität: Außensicht und Werbung“ gehen. Im Anschluss wurde „exzellente Verpflegung“ versprochen. Die Anmeldefrist ist zwar schon vorbei, aber es besteht bestimmt die Möglichkeit, dass sich einzelne Personen nachmelden (Friedrich-Meinecke-Institut@GeschKult.FU-Berlin.DE) oder einfach so vorbeikommen. Die Einladung ging zwar nur an die aktuellen MA-Studierenden, aber der Termin könnte sich auch für zukünftige MA-Studis interessant sein.

Wir finden die Initiative des Instituts, unter Einbindung von Studis über mögliche Veränderungen des Masters zu beraten, zunächst sehr löblich. Die Zukunft wird zeigen, inwiefern auch wirklich auf unsere Vorschläge eingegangen werden wird. Um eine möglichst fundierte Position vertreten zu können und Leute einzubinden, die evtl. nicht können, würden wir als Fachschaftsinitiative vor dem Termin gerne ein paar Vorschläge sammeln. Daher bitten wir darum, uns eure Ideen, Wünsche, Verbesserungsvorschläge an
fsigeschichte@riseup.net zu mailen.